Zum Inhalt springen
Sie befinden sich in der Hauptspalte

Festival Jehan Alain 2011

Anlässlich des 100. Geburtstags des im 2. Weltkrieg gefallenen Komponisten Jehan ALAIN (1911-1940) organisiert die Christuskirche Paris, vertreten durch ihren Musikverein »Pro Musica« zwischen dem 22. Mai und dem 19. Juni 2011 in der Christuskirche ein Musikfestival mit drei Konzerten, Vorträgen und einer Ausstellung zu Leben und Werk Jehan Alains unter dem Titel

Sous le soleil français de l'entre-deux-guerres
Französische, deutsche und holländische Komponisten im Französischen Interbellum

Jehan Alain, Organist und Komponist, wurde am 3. Februar 1911 in Saint-Germain-en-Laye in eine dort ansässige Musikerfamilie hineingeboren. Den künstlerischen Ausdruck, den er einmal »die einzige Form des Glücks« genannt hat, suchte er nicht allein in der Musik, sondern auch im Zeichnen und in der Poesie. Er studierte am Pariser Konservatorium u.a. bei Paul Dukas und Marcel Dupré. Seine Kompositionen, ca 120 Werke, werden heute in aller Welt gespielt. Sein beliebtestes Werk Litanies ist unter Organisten genauso bekannt wie der Bolero von Ravel. Jehan Alain fiel mit 29 Jahren am 20. Juni 1940 bei der Verteidigung der Stadt Saumur.

Neben Jehan Alain kommt die Musik des holländischen Komponisten Jacques Beers (1902-1947), der von 1928 bis 1939 Kantor und Organist an der Christuskirche in Paris gewesen ist, zur Aufführung. Maurice Ravel, der mit Beers befreundet war, nannte ihn damals einen »Musiker der Zukunft«, doch leider hat der 2. Weltkrieg die Karriere auch dieses Komponisten vorzeitig beendet: Als ehemaliger Angestellter einer deutschen Kirche konnte Beers nach 1939 in Holland keine Arbeit mehr finden, er verstarb verarmt an den Folgen einer im Hungerwinter 1944 eingefangenen Krankheit. Seine Musik, die in jüngster Zeit von der kürzlich gegründeten Jacques-Beers-Stiftung in Amsterdam verbreitet wird, ist der Gemeinde noch unbekannt. Vermutlich werden die Werke, die er bei uns in den 30er Jahren komponiert hat, seit seinem Weggang 1939 zum ersten Mal wieder in den Räumen der Christuskirche erklingen.

Wie immer steht der deutsch-französische Aspekt im Vordergrund unserer Konzertreihe. Bei dem ersten Konzert wird ein mit jungen Musikern aus Deutschland besetztes Streichquartett die Erstaufführung eines noch ungedruckten Klavierquintetts von Jehan Alain besorgen sowie weitere Programmteile zusammen mit französischen Sängern musizieren. Das erste Konzert der Reihe wird darüber hinaus in den Rahmen des Pariser Festivals « Le Paris des Orgues » einbezogen, bei dem sich mehrere Hauptkirchen der Stadt wie u.a. Notre-Dame, Saint-Sulpice, Saint-Eustache erstmals an einem gemeinsamen Projekt beteiligen werden. Die Musiker des zweiten Konzertes kommen aus Amsterdam, im dritten Konzert wirkt der Chor unserer Gemeinde mit.

Die Konzerte werden unterstützt vom Kirchenamt der EKD, Abteilung Auslandsarbeit, der deutschen Botschaft, der Botschaft des Königreichs der Niederlande sowie von der Fondation d'entreprise La Poste und der Jacques Beers Stichting. Die Konzertreihe wurde in das Programm der « Célébration nationales » aufgenommen.

Datum der letzten Änderung
Letzte Änderung 2011-07-10, 23:47:35 (GMT)
Tastenkürzel
[Alt + 0] - zur Titelseite
[Alt + 1] - Kalender
[Alt + 7] - Downloads
[Alt + 8] - zum Inhalt der Seite
[Alt + 9] - zum Seitenanfang